ALLSAT-Newsletter - 13.10.2017

Unsere Themen:

1 +++ Zur Intergeo 2017 in Berlin – ein Rückblick

ALLSAT-Stand Intergeo 2017 in Berlin

Vom 26. - 28. September fand in Berlin zum 23. Mal die INTERGEO als internationale Leitmesse für Geodäsie und Geoinformation statt. Die ALLSAT war, wie im letzten Jahr, mit den Partnern LGA Bayern und infrakit aus Finnland auf einem Gemeinschaftsstand in Halle 2 vertreten.

Im Schwerpunkt standen insbesondere unsere neuen Monitoring-Produkte und -Dienstleistungen, wobei die neue web-basierte Monitoring-Plattform GLOMON besondere Aufmerksamkeit unserer nationalen und internationalen Gäste erzeugte. Aus den Gesprächen haben wir dafür viel Zuspruch und diverse Anregungen für neue Features erhalten, mit deren Umsetzung wir z.T. bereits begonnen haben.

Zu unserem Monitoring-Schwerpunkt zählte auch die mit unserem Partner Leica Geosystems betriebene Dienstleistung für tachymetrisches Monitoring, das wir gemeinsam mit unserem Partner LGA in interdisziplinären Projekten einsetzen.

Ein Video-Interview unseres Geschäftsführer Jürgen Rüffer von der Intergeo finden Sie hier.

Zu den Produktneuheiten, insbesondere von JAVAD GNSS und Leica Geosystems, lesen Sie bitte unter 4+++.

Ihr Ansprechpartner:

Igor Bruss

Igor Bruss

igor.bruss@allsat.de
Tel.: 0511 30399-46

2 +++ ALLSAT-Schulung RTK-Systeme und Referenznetze am 17. Oktober 2017

In der kommenden Woche, am Dienstag den 17.10.2017, findet die nächste GNSS-Schulung im Hause ALLSAT statt.

Die Veranstaltung richtet sich an GNSS-Nutzer, die bereits über Praxiserfahrung verfügen. Wir stellen die praktische Umsetzung und die relevante Theorie von GNSS Echtzeitanwendungen in den Vordergrund. Die inzwischen vielfach verfügbare Technik aus diesem Bereich und die verfügbare Infrastruktur verleitet Neueinsteiger dazu, den Hochglanzprospekten der einschlägigen Hersteller zu vertrauen, ohne hinter den marketingorientierten Behauptungen alle relevanten Kriterien für eine wirtschaftliche Nutzung entsprechend einer vorliegenden Aufgabenstellung ausmachen zu können.

Wir werden Einblicke in die theoretischen Hintergründe von Korrekturdaten geben und praktisch das Verhalten unterschiedlicher Rover betrachten.

Die Schulung wird wie schon seit Jahren von erfahrenen ALLSAT Consultants durchgeführt.

Die Größe der Teilnehmergruppen mit minimal 4 und maximal 6 Personen hat sich in den vergangenen Veranstaltungen bewährt.

Kosten: 750,-EUR zzgl. USt. pro Schulungsteilnehmer und Schulungstag

Schulungsort: ALLSAT GmbH, Hannover, Sokelantstraße 5.

Das Programm und das Anmeldeformular zu Schulung finden Sie hier.

Ihr Ansprechpartner:

Jürgen Rüffer

Jürgen Rüffer

juergen.rueffer@allsat.de
Tel.: 0511 30399-0

3 +++ Support-Informationen für verschiedene Produkte

GART Anpassungen 10/2017:

Wartungskunden können die neue Version ganz einfach aus dem Supportbereich herunterladen.

Die wichtigsten Änderungen aus den Release Notes seit dem letzten Newsletter (aktuelles Build 17351):

  • Gleicher Stand wie 09/2017

Aktuelle GART Tutorials finden Sie hier.

JAVAD Updates 10/2017 (für alle Javad GNSS-Receiver):

  • Die stable Firmware Version 3.6.12 wurde am 12.10.2017 veröffentlicht. Sie enthält 13 Erweiterungen und Optimierungen, u.a. für den Triumph-1M und die Datenaufzeichnung über USB. Die Release Notes können hier heruntergeladen werden.
  • Das neue GREIS Handbuch steht seit dem 11.10.2017 zum Download bereit.
  • Am 21.09.2017 wurde die neue NetView&Modem Version zum Download bereitgestellt. Die Versionsnummer lautet 1.2.1.2. Die Release Notes finden Sie hier.
  • Am 11.09.2017 ist ein Update für die NetHub Software erschienen. Die Versionsnummer lautet 4.7.5.5. Die Release Notes finden Sie hier.

Bei Bedarf senden wir Ihnen gerne eine Auflistung aller bisher vorgenommenen Firmware Anpassungen zu.

Die Firmware für alle JAVAD Gerätetypen kann hier
 heruntergeladen werden.
Software zur Gerätesteuerung und -konfiguration finden Sie hier
.

Leica Updates 10/2017:

  • Am 25.09.2017 wurde die Version 3.5.0 von Zeno Field veröffentlicht.
  • Seit dem 20.09.2017 stehen neue Versionen von Zeno Mobile (1.8.0.122) und Zeno Connect (2.6.0.122) für Sie zum Download bereit.

Die aktuelle Firm- und Software für Leica Produkte finden Sie in der Leica myWorld.

Hemisphere Updates 10/2017:

  • Der neue Rinex Converter v 1.9.3 (Desktop/Mobile) wurde am 25.09.2017 released.
  • Am 12.09.2017 wurde eine neue Firmware für S321, C321 Empfänger zum Download freigegeben.

Die aktuelle Firm- und Software für alle Hemisphere Geräte finden Sie hier.

Ihr Ansprechpartner:

Kai Zimmermann

Kai Zimmermann

kai.zimmermann@allsat.de
Tel.: 0511 30399-14

4 +++ Neue Produkt-Informationen für unsere Kunden

Hier finden Sie aktuelle Produktinformationen unseres Produkt-Vertriebs:

·        !!! Neuvorstellung: Leica GS18 T – messen Sie da wo andere aufgeben !!!

Immun gegen magnetische Störeinflüsse und kalibrierungsfrei – kein senkrechtes Ausrichten mehr notwendig

Zurück von der Intergeo 2017 dürfen wir Ihnen die innovativste und einzigartige Leica-Lösung vorstellen. Der Leica GS18 T ist der anwenderfreundlichste GNSS-RTK-Rover der Welt. Ab jetzt können Sie jeden Punkt schneller und einfacher messen, da Sie den Lotstab nicht mehr senkrecht halten müssen.

Diese neueste Innovation verbindet GNSS und Inertialsensoren (IMU) und liefert so zum ersten Mal ein Messsystem mit Neigungskompensation, das keine Kalibrierung benötigt und immun gegen magnetische Störeinflüsse ist.

Sie sparen bis zu 20 Prozent Zeit gegenüber herkömmlichen Vermessungspraktiken. Messen Sie schneller als je zuvor, ohne auf die Dosenlibelle zu achten.

Die Antenne wird selbstverständlich in die ALLSAT GART Software integriert und steht voraussichtlich ab Dezember 2017 zur Lieferung bereit. Gerne können Sie uns vorab schon Ihren Bedarf mitteilen. Wir vereinbaren gern schnellstmöglich einen Demotermin mit Ihnen und bestellen die Antenne für Sie vor.

Im neuen Leica Report wurden bereits einige wichtige Fragen zum Leica GS18 T beantwortet. Schauen Sie doch gerne mal unter diesem Link vorbei. 

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

·        Produktankündigung

Im nächsten Newsletter stellen wir Ihnen eine der smartesten und einfachsten Lösungen aus dem Hause ALLSAT vor.

Für einige unserer Kunden ist eine professionelle High End Ausrüstung mit einer umfangreichen Vermessungssoftware zu komplex und zu teuer. Sollten Sie nur unregelmäßig Ihr Equipment für die Vermessung nutzen und lediglich das Messen und Abstecken von Koordinaten wünschen, dann ist diese Systemlösung wie für Sie gemacht.

In Kürze bieten wir Ihnen eine preiswerte Lösung, mit der Sie RTK (2cm) Genauigkeiten erzielen und Ihr Smartphone dabei als Steuereinheit nutzen können.

Trifft die Beschreibung oben auf Sie zu und haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann teilen Sie uns Ihr Interesse mit und freuen Sie sich auf nähere Informationen im nächsten Newsletter oder vorab per Mail.

 

·        JAVAD GNSS bringt den neuesten GNSS-Empfänger für Anwendungen auf Maschinen sowie auf Wasser- und Luftfahrzeugen auf den Markt – den TRIUMPH-OMEGA.

Der neue TRIUMPH-OMEGA wurde auf Basis des Triumph-2 Chip mit seinen 864 Kanälen speziell für den Einsatz auf Maschinen designt und produziert.

Neben dem Tracking aller bekannten Satellitensignale verfügt der OMEGA auch über einen Linux-Prozessor, der onboard u.a. die RINEX-Konvertierung der Rohdaten ermöglicht. Insbesondere die Vielzahl von Schnittstellen und modernsten Kommunikationstechniken sowie die Nutzung des Spektrum-Analyzers machen den OMEGA zu einem universell einsetzbaren GNSS-Empfänger für schwierigste Umgebungsbedingungen.

Das Datenblatt zum neuen OMEGA mit allen Details finden Sie hier.

 

·        JAVAD GNSS bringt mit dem JLink LTE das modernste Modem für vielfältige Einsatzmöglichkeiten auf den Markt.

Wie vielen unserer Leser bekannt ist, wird in einigen Regionen und Ländern bereits in Kürze das GSM-Netz abgeschaltet. Was tun, wenn für die Systemlösung nur ein GSM-Modem zur Verfügung steht.

Hierfür liefert JAVAD das JLink mit neuester LTE-Technologie die Lösung und bietet Ihnen die Chance, Ihre Arbeit auch weiterhin wie gewohnt ausführen zu können, ohne die GNSS-Ausrüstung komplett zu erneuern. Mit zahlreichen Kommunikationsschnittstellen ist das Gerät flexibel einsetzbar. Die robuste Bauweise ermöglicht auch einen Einsatz in rauer Umgebung. Durch die Kombination aus UHF, LTE und 1-Frequenz GPS/GLONASS Board+Antenne ist eine Produktkombination neu geschaffen, die ALLSAT bereits in in den 90er Jahren mit Geo-Base und in 2010 mit der Virtual Base entwickelt und vertrieben hat, als Mobilkommunikation über GSM oder über das Internet in erheblich geringerem Maß zur Verfügung stand.

Die RTK Bridge - In einigen Projekten kommt es vor, dass Sie in einem Gebiet einfach keinen Mobilfunk empfangen können. Sie sind aber auf die Korrekturdaten aus dem Internet angewiesen. Das JLink LTE kann Ihnen eine Brücke bauen und eine Lösung bieten. Stellen Sie das JLINK einfach in das Gebiet, wo Mobilfunkempfang zur Verfügung steht und leiten Sie die übers das Internet empfangenen Korrekturdaten einfach über den UHF-Funk weiter. Jetzt nur noch ein JAVAD Funkmodem auf der Roverseite installieren und schon können Sie Ihrer Arbeit wie gewünscht nachgehen.

Das JAVAD JLink LTE ist in 4 verschiedenen Varianten eine ganze Familie von Kommunikationsmodems mit Wifi, Ethernet, Bluetooth, UHF/VHF-Datenfunk und 4G Mobilfunk. Designt für den Einsatz in verschiedensten Regionen der Welt mit unterschiedlichen Frequenzbändern und Restriktionen der Funk-Genehmigungsbehörden.

Die Geräte der JLink-Klasse finden bereits weltweit Anwendung in folgenden Gebieten:

  • GNSS
  • Inventarisierung
  • Landwirtschaft
  • Militär
  • Monitoring
  • Öffentliche Sicherheit
  • Öl & Gas Industrie
  • Verkehr
  • Versorgnungsunternehmen
  • Wasser

Das Datenblatt zum neuen JLink LTE mit allen Details finden Sie hier.

Ihr Ansprechpartner:

Igor Bruss

Igor Bruss

igor.bruss@allsat.de
Tel.: 0511 30399-46

5 +++ Das neue ALLSAT-Journal ist erschienen

Zur Intergeo erschien das neue ALLSAT-Journal eins2017 in gedruckter Form.

Darin finden Sie u.a. Beiträge von unseren Kunden über

  • Portfolio - Was wir können
  • Autonomes Fahren - Ohne GNSS nicht denkbar
  • Burgenland - GNSS für die Energieversorgung
  • Offshore Wind - GNSS für Horns Ref 3
  • Totes Meer - GNSS in der Klimaforschung
  • Rückblick - 2017
  • Präzise Positionierung - von 60 Tonnen schweren automatischen Fahrzeugen
  • Riverview - Brückendurchfahrt ohne Signalverlust
  • Unsere Partner
  • GLOMON - Die neue Systemlösung von ALLSAT

Eine digitale Version des ALLSAT-Journals finden Sie hier.

Auf Wunsch schicken wir Ihnen auch gern eine Druckversion zu. Dafür erbitten wir Ihre Nachricht per Email mit Angabe Ihrer Adresse.

Ihr Ansprechpartner:

Jürgen Rüffer

Jürgen Rüffer

juergen.rueffer@allsat.de
Tel.: 0511 30399-0

6 +++ Vorankündigung ALLSAT-Schulung GNSS Post-Processing am 14. November 2017

ALLSAT bietet Ihnen Weiterbildungen rund um GNSS an. Vor allem sollen hierbei die Hintergründe zur GNSS-Nutzung und -Auswertung vertieft erläutert werden.

Die GNSS Post-Processing Schulung behandelt die relevanten Themen, die für die Erzielung höchster Präzision (<1cm) und Sicherheit von Bedeutung sind. In vielen Bereichen der Vermessung sind aufgrund von nationalen oder internationalen Vorschriften die Verfahren des GNSS Post-Processing von Bedeutung. 

Die Schulung richtet sich an Anwender aus der GNSS-Praxis mit geringen theoretischen Vorkenntnissen, die jedoch bereits über praktische Erfahrungen mit der GNSS-Nutzung für Anwendungen in Vermessung, Navigation und Überwachungsmessungen (Deformationen) verfügen oder solche Aufgabenstellungen auf sich zukommen sehen.

Das Programm und das Anmeldeformular zur Schulung finden Sie hier

Ihr Ansprechpartner:

Michael Schulz

michael.schulz@allsat.de
Tel.: 0511 30399-0

7 +++ Vorankündigung ALLSAT-Forum Global Monitoring am 6. Dezember 2017

Auch in diesem Jahr lädt die ALLSAT alle Interessierten zum ALLSAT-Forum über „Global Monitoring“ am 06. Dezember 2017 nach Hannover ein. Aufgrund der regen Teilnahme in den letzten Jahren möchten wir uns zum Ende des Jahres noch einmal diesem höchst spannenden Thema widmen.

Erfahren Sie, wie man Risiken messbar machen und laufende Bauprojekte nicht nur überwachen, sondern auch steuern kann. Das Monitoring kann zur Dokumentation baulicher Anlagen und der präventiven Vermeidung schadensrelevanter Auswirkungen beitragen.

Neben der Vorstellung des automatisierten tachymetrischen Monitorings und verschiedener Projekte möchten wir ein besonderes Augenmerk auf unsere neue Systemlösung GLOMON zur Steuerung und Überwachung von satellitengestützten Deformationsmessungen legen. 

Wir freuen uns auf Sie und die Möglichkeit für Fachdiskussionen mit Kollegen und Experten!

Ihr Ansprechpartner:

Eva Kemkes

Eva Kemkes

eva.kemkes@allsat.de
Tel.: 0511 30399-12