ALLSAT-Newsletter - 07.11.2017

Unsere Themen:

1 +++ ALLSAT-Schulung GNSS Post-Processing am 14. November 2017

Die GNSS Post-Processing Schulung behandelt die relevanten Themen, die für die höchste Präzision (<1cm) und Sicherheit von Bedeutung sind. In vielen Bereichen der Vermessung sind aufgrund von nationalen oder internationalen Vorschriften die Verfahren des GNSS Post-Processing von Bedeutung. 

Die eintägige Schulung richtet sich an Anwender aus der GNSS-Praxis mit geringen theoretischen Vorkenntnissen, die jedoch bereits über praktische Erfahrungen mit der GNSS-Nutzung, z.B. für Anwendungen in Vermessung, Navigation und Überwachungsmessungen (Deformationen) verfügen oder solche Aufgabenstellungen auf sich zukommen sehen.

Gern bieten wir Ihnen auch separat eine firmen- und anwendungsspezifische Schulung, maßgeschneidert nach Ihren Bedürfnissen, an.

Das Programm und das Anmeldeformular zu dieser eintägigen Schulung finden Sie hier.

Ihr Ansprechpartner:

Michael Schulz

michael.schulz@allsat.de
Tel.: 0511 30399-0

2 +++ ALLSAT-Forum Global Monitoring am 6. Dezember 2017

Auch in diesem Jahr lädt die ALLSAT alle Interessierten zum ALLSAT-Forum über „Global Monitoring“ am 06. Dezember 2017 nach Hannover ein. Aufgrund der regen Teilnahme in den letzten Jahren möchten wir uns zum Ende des Jahres noch einmal diesem höchst spannenden Thema widmen, dieses Mal wieder dem allgegenwärtigen Thema der Überwachung unserer Brücken-Infrastruktur.

Erfahren Sie, wie man Risiken messbar machen und laufende Bauprojekte nicht nur überwachen, sondern auch steuern kann. Das Monitoring kann zur Dokumentation baulicher Anlagen und der präventiven Vermeidung schadensrelevanter Auswirkungen beitragen.

Neben der Vorstellung des automatisierten tachymetrischen Monitorings und verschiedener Projekte möchten wir ein Augenmerk auf unsere neue Systemlösung GLOMON zur Steuerung und Überwachung von satellitengestützten Deformationsmessungen legen.

Freuen Sie sich auf externe Referenten aus dem Forschungsumfeld (Prof. Dr. Ingo Neumann) sowie von Bau-Consultants der Firmen LGA Bayern und EHS-Ingenieure.

Die Teilnahme ist kostenlos. Bei Interesse finden Sie das zugehörige Anmeldeformular auf unserer Internetseite unter diesem Link.

Wir freuen uns auf Sie und die Möglichkeit zur interdisziplinären Fachdiskussion mit Kollegen und Experten!

Ihr Ansprechpartner:

Eva Kemkes

Eva Kemkes

eva.kemkes@allsat.de
Tel.: 0511 30399-12

3 +++ Support-Informationen für verschiedene Produkte

GART Anpassungen 11/2017:

Wartungskunden können die neue Version ganz einfach aus dem Supportbereich herunterladen.

Die wichtigsten Änderungen aus den Release Notes seit dem letzten Newsletter (aktuelles Build 17441):

  • Optimierung: GNSS/Tachy, Menü Eingabe->Absteckliste zur Eingabe von Absteckpunkten
  • Optimierung: LzFR, Einfache Polaraufnahme und Export der Koordinaten in ASCII-GB-Format
  • Neuerung: Javad GNSS, Eingabe von Host-Namen bei NTRIP-Server
  • Bugfix: Absturz beim Exportieren von Messwerten unter Windows CE, Windows Mobile
  • Neuerung: REST API, Kommunikation/Datenübertragung über HTTP-Protokoll
  • Optimierung: Einmalige Meldung bei Nichtübereinstimmung der Koordinaten mit Lagestatus-System

Aktuelle GART Tutorials finden Sie hier.

 

JAVAD Updates 11/2017 (für alle Javad GNSS-Receiver):

  • Am 30.10.2017 wurde die neue NetView&Modem Version zum Download bereitgestellt. Die Versionsnummer lautet 1.2.1.5. Die Release Notes finden Sie hier.
  • Die stable Firmware Version 3.6.12 wurde am 12.10.2017 veröffentlicht. Sie enthält 13 Erweiterungen und Optimierungen, u.a. für den Triumph-1M und die Datenaufzeichnung über USB. Die Release Notes können hier heruntergeladen werden.

Bei Bedarf senden wir Ihnen gerne eine Auflistung aller bisher vorgenommenen Firmware Anpassungen zu.

Die Firmware für alle JAVAD Gerätetypen kann
hier heruntergeladen werden.
Software zur Gerätesteuerung und -konfiguration finden Sie
hier.

Leica Updates 11/2017:

  • Gleicher stand wie im vorherigen Newsletter.

Die aktuelle Firm- und Software für Leica Produkte finden Sie in der Leica myWorld.

Hemisphere Updates 11/2017:

  • Gleicher stand wie im vorherigen Newsletter.

Die aktuelle Firm- und Software für alle Hemisphere Geräte finden Sie hier.

Ihr Ansprechpartner:

Kai Zimmermann

Kai Zimmermann

kai.zimmermann@allsat.de
Tel.: 0511 30399-14

4 +++ Neue Produkt-Informationen für unsere Kunden

Hier finden Sie zukünftig jeweils aktuelle Produktinformationen unseres Produktvertriebs:

  • Produktankündigung

Im Laufe dieses Monats werden wir in einem weiteren Newsletter eine der smartesten und einfachsten Lösungen aus dem Hause ALLSAT GmbH vorstellen.

Für einige unserer Kunden ist eine professionelle High End Ausrüstung mit einer umfangreichen Vermessungssoftware einfach zu komplex und zu teuer. Sollten Sie nur unregelmäßig Ihr Equipment für die Vermessung nutzen und lediglich das Messen und Abstecken von Koordinaten wünschen, dann ist diese Systemlösung wie für Sie gemacht.

In Kürze bieten wir Ihnen dafür eine preiswerte Lösung an, mit der Sie RTK- (2cm) Genauigkeiten erzielen und Ihr Smartphone dabei als Steuereinheit nutzen können.

Trifft die Beschreibung oben auf Sie zu und Sie wollen nicht bis zum nächsten Newsletter darauf warten? Dann teilen Sie uns Ihr Interesse mit und fragen Sie nähere Informationen vorab per Mail bei uns an.

Ihr Ansprechpartner:

Igor Bruss

Igor Bruss

igor.bruss@allsat.de
Tel.: 0511 30399-46

5 +++ Galileo-Signale für RTK getestet

Am Montag 30.10.2017 hat die ALLSAT erstmals erfolgreich mit zwei aktuellen GNSS-Empfängern der Typen JAVAD TRIUMPH-1M und Leica GS-18T die Nutzung von Galileo-Signalen für den Einsatz im GNSS-Referenzdienst von AXIO-NET getestet.

Parallel zu diesen beiden Empfängern war ein Trimble R10 von AXIO-NET bei diesem Test beteiligt. Die MSM-Korrekturen von AXIO-NET stellten für alle Rover-Systeme Korrekturen der Satellitensysteme GPS, GLONASS und Galileo zur Verfügung. Alle beteiligten Rover erzeugten an diesem nicht himmelsfreien Messpunkt in der Nähe der Hannoverschen Staatsoper identische Koordinatenlösungen mit Differenzen im cm-Bereich.

Laut AXIO-NET wird der dabei genutzte Dienst mit dem Jahreswechsel für alle Nutzer verfügbar sein. Gemeinsam mit dem in Kürze geplanten Satellitenstart weiterer 4 Galileo-Satelliten (s. nachfolgender Artikel) stehen dann erstmals auch die neuen robusten Galileo-Signale für präzise GNSS-Anwendungen zur Verfügung.

Ihr Ansprechpartner:

Kai Zimmermann

Kai Zimmermann

kai.zimmermann@allsat.de
Tel.: 0511 30399-14

6 +++ Start von 4 neuen Galileo-Satelliten am 12. Dezember 2017

Laut ESA ist der nächste Start mit insgesamt 4 neuen Galileo-Satelliten für den 12. Dezember 2017 mit einer Ariane 5 Rakete geplant.

Zur Zeit befinden sich 15 Galileo-Satelliten im operationellen Betrieb. Mit der Ergänzung um weitere 4 Satelliten aus dem Dezember-Start werden dann 19 von final geplanten 30 Galileo-Satelliten für die kombinierte Nutzung mit GPS und GLONASS verfügbar sein.

Damit werden Vermessungen in stark abgeschatteten und gestörten Signal-Umgebungen schon im kommenden Jahr immer sicherer.
Zur Zeit stehen gemeinsam mit GPS, GLONASS und Galileo insgesamt 70 GNSS-Satelliten für die kombinierte Nutzung zur Verfügung.

Ihr Ansprechpartner:

Jürgen Rüffer

Jürgen Rüffer

juergen.rueffer@allsat.de
Tel.: 0511 30399-0