ALLSAT-Newsletter - 05.03.2018

Unsere Themen:

1 +++ Einladung zum ALLSAT-Forum für GART-Anwender am 14.03.2018

Wir freuen uns, Ihnen zum diesjährigen GART Anwendertreffen unsere neue GART 6.0 Software vorstellen zu dürfen.

Zu den Highlights zählen u.a.:

  •     Unterstützung aller GNSS Satellitensysteme (GPS, GLONASS, Galileo, BeiDou)
  •     Einfache Orientierung mit Neigungskorrekturen und Kompass
  •     Online georeferenzierter WMS Dienst
  •     Unterstützung von neuen Vermessungsinstrumenten
  •     Katasterkonforme Konvertierung der Vermessungsdaten
  •     Integration von Vermessung und GIS

Die Veranstaltung dient dem Erfahrungsaustausch unter den Anwendern und Neukunden. Halten Sie Rücksprache mit unseren Entwicklern, um Ihren Workflow weiter zu optimieren.

!->Die Veranstaltung ist leider bereits ausgebucht<-!
Sie haben Interesse an einem zukünftigen ALLSAT-Forum für GART-Anwender?
Dann besuchen Sie unsere Voranmeldung und wählen Sie unter den Veranstaltungen: "Mein Themenvorschlag".
Tragen Sie in das Nachrichtenfeld zusätzlich: "ALLSAT-Forum für GART-Anwender" ein und schicken Sie uns eine Nachricht.
Die Voranmeldung finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr Ansprechpartner:

Jürgen Rüffer

Jürgen Rüffer

juergen.rueffer@allsat.de
Tel.: 0511 30399-0

2 +++ Integration des neuen Leica-Rovers GS18 T in GART 6.0 abgeschlossen

Leica GS18 T

Mit dem kommenden, nächsten großen GART-Release (GART 6.0) wird nun einer der innovativsten GNSS-Rover der letzten Jahre aus dem Hause Leica Geosystems zusammen mit unserer Software GART für unsere Kunden aktiv nutzbar.

Gleichzeit wird auch die Nutzung von Galileo- und BeiDou-Satelliten mit diesem Release ermöglicht, das im Laufe des März an unsere Kunden mit laufendem Wartungsvertrag ausgeliefert wird.

Erstmalig wurde der GS18 T auf der letztjährigen Intergeo als Highlight der Leica Geosystems Produktpalette vorgestellt. Das „T“ bei GS18 T steht für Tilt, zu Deutsch: Neigung/Schieflage.

Genau dies ist der Kern der neuen Smartantenne. Mit integrierter IMU (=Inertial Measurement Unit) ist es möglich, den gewünschten Bodenpunkt auch in Schieflage des Rovers/Lotstabes aufzunehmen. Hierfür berechnet die IMU den Neigungswinkel, die Nordrichtung sowie die Kippachse kontinuierlich neu, und kann mit diesen Werten und der voreingestellten Antennenhöhe die Position berechnen. Damit erhält diese Art der präzisen Neigungskompensation erstmalig Einzug in eine Smartantenne.

Mit dem neuen Bauplan und dank eigenentwickelter IMU bringt der neuste Clou von Leica Geosystems den Anwendern viele Vorteile:

  •     Keine Kalibrierung notwendig

  •     Frei von magnetischen Störeinflüssen

  •     Zeitersparnis in der operativen Vermessung

  •     Völlig neue Aufnahme-Möglichkeiten

Die ALLSAT hat sich in den vergangenen Wochen ausführlich mit der Neuentwicklung beschäftigt – und überzeugen lassen. Nach eigenen Kontrollmessungen im Post-Processing schenken wir der GS18 T unser vollstes Vertrauen und haben diese Funktionalität auch in GART integriert.

Die Erfassung der Messwerte selbst wird sich dabei nicht von der bekannten Arbeitsweise unterscheiden. Entscheidend ist jedoch, dass Sie durch zusätzliche Ausgabenachrichten erweiterte Attribute zu den Messwerten erhalten. Diese enthalten die von der IMU korrigierten Werte sowie die Winkelinformationen der Neigung. Damit kann der GART-Anwender im Bedarfsfall ein Projekt neu berechnen.

Bei Fragen zum neuen Leica GS18 T Rover freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme. Zugleich bieten wir an, Ihnen die neue Gesamtlösung von Leica GS18 T und GART vor Ort zu präsentieren und ermöglichen Ihnen gern eine Teststellung.

Laden Sie hier gern das Datenblatt zum Leica GS18 T:
Leica GS18 T DataSheet PDF

Ihre Ansprechpartner:

Michael Schulz (für GART)

michael.schulz@allsat.de
Tel.: 0511 30399-0

Jan Schröder (für GS18)

jan.schroeder@allsat.de
Tel.: 0511 30399-32

3 +++ Support-Informationen für verschiedene Produkte

GART Anpassungen 03/2018:
Wartungskunden können die neue Version ganz einfach aus dem Supportbereich herunterladen.

Die wichtigsten Änderungen aus den Release Notes seit dem letzten Newsletter (aktuelles Build 18081):

  • Neuerung: Unterstützung des Leica GS18 T mit Neigungskompensation für Schrägmessungen
  • Optimierung: Speicherung der GNSS Referenzstationskoordinate beim Standpunkt
  • Bugfix: Ausgabe->Messwerte, Absturz beim Ansichtswechsel XYZ -> Geo. Ansicht
  • Neuerung: Galileo / BeiDou Integration, Erweiterung der bestehenden Satellitensysteme
  • Bugfix: Tachymetermessung, Endpunkt (Gerade 2) in Absteckung Schnurgerüst nicht auswählbar

Aktuelle GART Tutorials finden Sie hier.

JAVAD Updates 03/2018 (für alle Javad GNSS-Receiver):

  • !!!Hinweis: bei der Firmware 3.7.3 handelt es sich - anders als im letzten Newsletter geschrieben - um die „latest“, nicht die „stable“ Version.
  • Die „stable“ Firmware Version 3.6.13 wurde am 12.02.2018 veröffentlicht. Sie enthält 5 Erweiterungen und Optimierungen, darunter die Optimierung der Modemerkennung und eine Anpassung im Bereich der MSM Unterstützung. Die Release Notes können hier heruntergeladen werden.
  • Am 21.02.2018 wurde die neue JPS2RIN Version zum Download bereitgestellt. Die Versionsnummer lautet 2.0.0.144. Die Release Notes finden Sie hier.

Bei Bedarf senden wir Ihnen gerne eine Auflistung aller bisher vorgenommenen Firmware Anpassungen zu.

Die Firmware für alle JAVAD Gerätetypen kann
hier heruntergeladen werden.
Software zur Gerätesteuerung und -konfiguration finden Sie
hier.

Leica Updates 03/2018:

  • Am 16.02.2018 wurde das neue Leica Zeno Mobile Android mit der Versionsnummer 1.9.0.128 für den Zeno20 zum Download bereitgestellt.

Die aktuelle Firm- und Software für Leica Produkte finden Sie in der Leica myWorld.

Hemisphere Updates 03/2018:

  • Gleicher Stand wie im letzten Newsletter.

Die aktuelle Firm- und Software für alle Hemisphere Geräte finden Sie hier.

Ihr Ansprechpartner:

Kai Zimmermann

Kai Zimmermann

kai.zimmermann@allsat.de
Tel.: 0511 30399-14

4 +++ Für Sie gelesen

Die aktuellen GNSS-Informationen aus AVN 125 (2018) 1-2:

zu Global Positioning System GPS

Die ersten GPS-Module der neuen GPS III Satelliten sind in den USA ausgeliefert worden, um sie für den ersten Start eines solchen Satelliten vorzubereiten, der noch für dieses Jahr geplant ist. Die GPS III Satelliten sollen ein 3mal genaueres Signal aussenden als bisherige GPS-Satelliten, dies insbesondere durch verbesserte Atomuhren sowie stärkere Transmitter. Damit wird auch eine erhöhte Widerstandsfähigkeit gegen absichtliche Störungen (Jamming) erwartet.

zu GLONASS

Nach mehr als einem Jahr Pause wurde am 16. Oktober 2017 erneut ein GLONASS-M Satellit nutzbar, der 46. GLONASS-M und der 135. GLONASS-Satellit überhaupt.

Ebenfalls seit Herbst letzten Jahres ist das Interface-Control-Document (ICD) für die GLONASS-CDMA Signale verfügbar. Mit diesen Signalen wird langfristig die Umstellung der bisher Frequenzmodulierten GLONASS-Signale auf die auch bei GPS und Galileo verwendeten Code-modulierten Signale vorbereitet, die eine verbesserte Kompatibilität der GLONASS-Signale mit anderen GNSS erreichen und die Kosten für Mehrfrequenz-GNSS-Empfänger weiter senken wird.

zu BeiDou

Im November letzten Jahres wurde zwei neue BeiDou-Satelliten der neuesten, dritten Generation gestartet und in ihren Orbits platziert. Ein weiterer Start war ursprünglich für letzten Dezember geplant, wurde bisher jedoch nicht von den chinesischen Behörden gemeldet.

zu QZSS

Das japanische QZSS-System hat mit seinen inzwischen 4 operativen Satelliten inzwischen seine ursprünglich geplante Konstellation vollständig erreicht. Inzwischen wird in Japan ein Ausbau auf insgesamt 7 QZSS-Satelliten diskutiert, was das System unabhängiger von der Funktionsfähigkeit von GPS machen würde.

zu Galileo

Vom letzten geglückten Vierfachstart für das Galileo-System haben wir bereits im Dezember berichtet, mit dem 4 neue Galileo-Satelliten mit den Nummern 19 bis 22 in ihrem Orbits platziert wurden. Inzwischen läuft die mehrmonatige Testphase, nach der diese Satelliten in diesem Jahr sukzessive für die Nutzer freigegeben werden. Aller Voraussicht nach wird es in diesem Jahr dann einen weiteren Vierfachstart geben. Mit der Inbetriebnahme dieser 4 neuen Satelliten könnte das Galileo-System dann über mehr als 24 operative Satelliten verfügen, womit Galileo als weiteres weltweit verfügbares eigenständiges GNSS zur Verfügung stände.

Interoperabilität von GPS und BeiDou

Nach dreijährigen Verhandlungen wurde im Dezember 2017 die Kompatibilität und Interoperabilität von GPS und BeiDou durch die US- und die chinesischen Behörden offiziell festgestellt und besiegelt. Dies stellt sicher, dass die Nutzer mit einem Empfänger ohne größeren Aufwand und Kosten oder Komplexität insbesondere die L1-Signale beider Systeme empfangen und kombiniert nutzen können.

Für die Signale von GPS und Galileo wurde dies bereits 2010 festgestellt.

Ihr Ansprechpartner:

Jürgen Rüffer

Jürgen Rüffer

juergen.rueffer@allsat.de
Tel.: 0511 30399-0

5 +++ Vorankündigung zum ALLSAT-Forum für Leica-Anwender am 11.04.2018

Das diesjährige ALLSAT-Forum für Leica-Anwender richten wir wieder gemeinsam mit Vertretern des Herstellers Leica Geosystems aus.

Im Mittelpunkt werden dabei neue Lösungen von Leica Geosystems stehen, insbesondere der neue Leica-Rover GS18 T mit einmaliger Neigungskorrektur.

Aber auch innovative und modulare GIS-Produkte werden wir dabei einem breiteren Publikum aus dem Feld der Infrastrukturbetreiber vorstellen. Dazu gehört insbesondere der Zeno20 mit Erweiterungsmöglichkeiten bis hin zu einem RTK-Rover sowie integrierter Vermessungsfunktionalität durch unsere Software GART.

Sichern Sie sich schon jetzt Ihre Teilnahme an dieser Veranstaltung, indem Sie sich hier anmelden. Ein Programm dazu finden Sie im Laufe dieses Monats auf unserer Website an gleicher Stelle.

Ihr Ansprechpartner:

Jürgen Rüffer

Jürgen Rüffer

juergen.rueffer@allsat.de
Tel.: 0511 30399-0

6 +++ Vorankündigung zum ALLSAT-Forum für JAVAD-Anwender am 23.05.2018

Das diesjährige ALLSAT-Forum für JAVAD-Anwender richten wir wieder gemeinsam mit einem hochrangigen Vertreter von JAVAD GNSS aus.

Neben aktuellen Neuigkeiten aus dem Haus JAVAD GNSS, werden wir uns insbesondere mit den vielfältigen Möglichkeiten des Arbeitens mit JAVAD GNSS Mehrantennensystemen befassen. Dafür haben wir auch Systemanwender mit Ihren Erfahrungsberichten bei uns zu Gast, mit denen Sie über Ihre Erfahrungen und Fragestellungen diskutieren können.

Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihre Frage direkt mit Anwendern und Entwicklern sowie mit unseren Experten zu diskutieren. So werden erfahrungsgemäß die effizientesten Lösungen für bestehende und neue Anwendungen erreicht.

Sichern Sie sich auch hierfür schon jetzt Ihre Teilnahme an dieser Veranstaltung, indem Sie sich hier anmelden. Ein Programm dazu finden Sie im Lauf dieses Monats auf unserer Website an gleicher Stelle.

Ihr Ansprechpartner:

Jürgen Rüffer

Jürgen Rüffer

juergen.rueffer@allsat.de
Tel.: 0511 30399-0